Heirat im Ausland

Heiratsurkunde_International Bild vergrößern ausländische Heiratsurkunde (© dpa)

Eine im Ausland wirksam geschlossene Ehe ist grundsätzlich auch in Deutschland gültig. Es empfiehlt sich jedoch, die Ehe in Deutschland registrieren zu lassen, vor allem, da bei einer Rückkehr nach Deutschland vieles mit einer deutschen Heiratsurkunde einfacher wird.

Mit Wirkung vom 01.01.2009 werden in Deutschland keine Familienbücher mehr geführt, bereits bestehende Familienbücher werden als Heiratseinträge fortgeführt. Statt dessen werden bei den Standesämtern Eheregister angelegt.

Die Auslandsvertretung leitet Ihren Antrag an das in Deutschland zuständige Standesamt weiter. Bitte beachten Sie, dass das Standesamt weitere Nachweise fordern kann.

Sind Sie weiterhin in Deutschland gemeldet, ist das dortige Standesamt für die Eintragung ins Eheregister zuständig. Besteht kein Wohnsitz mehr in Deutschland, wird der Antrag an das Standesamt 1 Berlin weitergeleitet.
Sollte mit dem Antrag auf Eintragung im Eheregister auch eine Namenserklärung verbunden werden, muss der Antrag von beiden Ehepartnern unterschrieben und von der Auslandsvertretung beglaubigt werden.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin in der Botschaft.

Internationale Eheschließung

Symbolbild multikulturelle Ehe

Informationen zur internationalen Eheschließung

Apostille für malawische Urkunden

Apostille

Deutschland und Malawi haben beide das Haager Übereinkommens zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation vom 5. Oktober 1961 gezeichnet. Eine Legalisation malawischer Urkunden durch die Botschaft ist demnach nicht möglich, da die Legalisation durch das sogenannte Apostilleverfahren ersetzt wurde. 

Apostillen werden durch die zuständige malawische Behörde erteilt: 

Registrar General
P.O.Box 100
Blantyre
Tel: +265 (0)1 824668 / 824335 / 824394
Email: rgmw(at)registrargeneral.gov.mw

Webseite der Haager Konvention