Entwicklungspolitische Zusammenarbeit in Malawi

Die deutsche Entwicklungspolitik leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen in Malawi. Deutsche Unterstützung erfolgt auf dem Wege bilateraler, regionaler und multilateraler staatlicher Entwicklungszusammenarbeit sowie in Kooperation mit Nichtregierungsorganisationen und Kirchen.

Die Bundesregierung leistet ihre bilaterale deutsche Zusammenarbeit durch Finanzielle und Technische Zusammenarbeit und konzentriert sich dabei auf die Sektoren chwerpunkte Bildung, Privatsektorentwicklung im ländlichen Raum, Gesundheit, Familienplanung, HIV/AIDS sowie sektorübergreifend öffentliches Finanzmanagement.

In diesen Bereichen unterstützt Deutschland Malawi gemeinsam mit anderen Gebern bei der Umsetzung der malawischen Wachstums- und Entwicklungsstrategie (Malawi Growth and Development Strategy,
MGDS II)
.

Umsetzung der Entwicklungszusammenarbeit in Malawi

In der Bundesregierung ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) verantwortlich für die Grundsätze, Planung und Steuerung der Entwicklungszusammenarbeit auf de...

Schwerpunkte der deutschen bilateralen Zusammenarbeit im Überblick

Die Schwerpunkte der deutschen bilateralen Zusammenarbeit werden in Regierungsverhandlungen zwischen beiden Regierungen vereinbart.

Deutsche Nichtstaatliche Akteure in Malawi

Nichtregierungsorganisationen (NROs) sind Ausdruck zivilgesellschaftlichen Engagements in der Entwicklungszusammenarbeit. Ihre Stärke liegt unter anderem in der hohen Motivation ihrer Mitarbeiter und Partner sowie in ihrer Nähe zu unterprivilegierten Bevölkerungsgruppen – eine wesentlichen Voraussetzung zur Mobilisierung von Selbsthilfe und Eigeninitiative.

Weltwärts - Der entwicklungspolitische Freiwilligen-Dienst

Das Programm "weltwärts" fördert junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren mit Interesse an ehrenamtlicher Arbeit in Entwicklungsländern. Die Einsätze erfolgen über deutsche Hilfsorganisationen oder Ko...

Näherin

Kleinstprojekte der Botschaft

Die Botschaft führt jedes Jahr mit Sondermitteln kleinere Maßnahmen zur Einkommensschaffung und Armutsreduzierung durch (Kleinstprojekte). Die durchschnittlichen Kosten pro Maßnahme betragen 5.000 - 7.000 Euro.

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit in Malawi

Logo der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (GDC) mit Malawi

Informationspapier zur Entwicklungszusammenarbeit in Malawi im Überblick (englisch)